Stuffedbellylover – Neugierde

Vorgeschichte:
Die rothaarige 20jährige Lea (167cm und 63 kg/Rechtsanwaltsfachangestellte) ist seit einem Jahr mit dem 22jährigen Danny (175 cm 70 kg) verheiratet. Als erfolgreicher Geschäftsmann in der IT-Branche hat Danny sehr oft Termine und ist tagelang auf Geschäftsreise. So auch als alles beginnt.

12.02.2006

Liebes Tagebuch,

ich bin entsetzt über den Fund, den ich heute gemacht habe. Heute habe ich wie üblich Hausputz gemacht, so wie immer also auch im Heimbüro von Danny. Zufällig bin dabei an den Griff eines Schrankes geraten, welche aufging. Normalerweise ist dieser Schrank immer verschlossen, da dort wichtige Kundendaten liegen. Ich bin zwar nicht neugierig, aber trotzdem habe ich einem kurzen Blick auf den Schrankinhalt geworfen. Dort waren neben den Akten auch ein großer, ohne Benutzung der Gummierung geschlossener Briefumschlag mit 3 coverlosen DVDs enthalten, die in Handschrift die Titel „Beachballs Vol.1“, „Beachballs Vol.2“und „Beachballs Vol.3“. trugen.

Was war nur auf diesen DVDs enthalten, dachte ich mir. Also habe ich mir den Player geschnappt und „Vol.1“ eingelegt. Dort waren drei schlanke hübsche Frauen im Bild zu sehen, eine dunkelbraun, eine schwarzhaarig sowie eine Blondine. Sie trugen enge Jeans sowie bauchfreie Tops.

Diese Frauen setzten sich an einen Tisch auf dem ein gegrilltes Schwein lag. Die Frauen schnitten etwas von dem Braten ab und aßen. Und aßen, aßen, aßen. Na ja, sie fraßen eher. Ihre Bäuche wurden praller und runder, je mehr sie in sich reinstopften. Die Damen vergaßen ihre gute Kinderstube, rülpsten wie Ferkel in die Kamera. Nur um dann weiter zu spachteln.

Ich konnte es nicht glauben, wie kugelig die Mägen dieser Frauen sich blähten, sie sahen hochschwanger aus, als sie das gesamte Schwein abgenagt hatten. Die Hosenknöpfe waren längst abgesprungen, die „Beachballs“ wölbten sich gigantisch vor und schoben die Tops bis an die Nippel der Brüste hoch. Die armen Ladys schienen jede Sekunde zu platzen, doch anstatt sich über ihre vollen Wampen zu beschweren, lächelten sie verführerisch in die Kamera und räkelten sich erotisch, eben so gut es ihre Kugeln zuließen und stießen lustvoll auf..

Ich war geschockt.

Die anderen DVDs zeigten ähnliches Bilder, zwar andere Frauen und anderes Essen, aber es ging um Frauenbäuche, die sich durch Nahrung extrem ausdehnten.

Stand mein Danny auf solche Frauen? Auf vollgefressene Schönheiten?

Ich fühlte mich so geknickt und heulte los.

Ich wollte Danny nicht verlieren, aber was sollte ich tun?

Doch dann hatte ich eine Idee und rief meine beste Laila an. Und wir tüftelten einen kühnen Plan aus…

Doch davon, mein liebes Tagebuch, erzähle ich dir, wenn wir alles in die Tat umgesetzt haben und ich weiß, ob es erfolg hatte.

Deine Lea

* * *

Vier Tage später…17:00 Uhr

Danny war froh, wieder zu Hause zu sein. Die Geschäftsreise war anstrengend, doch am Ende hatte er den Kunden überzeugen können, was neben seinem (nicht gerade kläglichen) Fixum auch eine dicke Provision bedeutete.

Endlich sah er seine Lea wieder…dachte er zumindest. Doch die war nicht da. Nun ja, bestimmt war sie mit Laila am Flanieren.

Danny stellte die Koffer in den Flur und spurtete ins Heimbüro im ersten Stock. Vom dortigen Telefon rief er seinen Kumpel Curtis, einen durchtrainierten 185 cm großen Fitness-Trainer an, der mit Laila zusammen war.

„Ja?“

„Hi Curtis, ich bin´s Danny. Du, ist Lea bei euch?“

„Du, die ist mit Laila weg. Aber frag mich nicht wohin.“

„Ach Curtis, wann soll ich dir den Umschlag mit den DVDs wiedergeben? Hast du Laila inzwischen was, von deiner Leidenschaft erzählt?“

„Nein, ich traue mich irgendwie nicht. Was soll ich denn sagen? Daher warte ich noch ein bisschen bis ich ihr erzähle, was ich gerne sehen würde.“

„Worum handelt es sich denn bei deiner Leidenschaft? Bondage? Hardcore? Stehst du auf Dreier mit zwei heißen Bräuten?“

„Du, das kann ich nur schwer erklären. Das muss man selber sehen. Aber ich habe schon zuviel gesagt.“

„Ist ok, Curtis. Du, ich behalte deine DVDs dann noch eine Weile bis du Laila alles gebeichtet hast.“

„Du bist ein echter Freund! Danke dir!“

„Keine Ursache. Ciao!“

„Bis dann.“

Was für eine Neigung konnte das nur sein, über die Curtis sprach? Da bin ich doch mal neugierig und schaue mir mal eine der DVDs an. Ich nehme einfach die erste, die ich greife.

Mmmh…“Beachballs Vol.1“? Geht wohl um große Titten. Na ja, Silikoninfernos sind zwar nicht so mein Ding, aber ich schau doch mal kurz rein…Ok, die Bildqualität ist echt spitze. Was ist denn das?… Da steht ein Tisch in der Mitte darauf steht eine dreistöckige Torte. Und auf dem Stuhl links im Bild da sitzt eine fesche Rothaarige…MOMENT…DAS IST MEINE LEA!!! Was zum Henker…und die etwa 165 cm große und 55 Kilo schwere Latina, di da jetzt mit dem Löffel ins Bild kommt, das ist doch Laila! Ja, dass war das Esszimmer hier im Haus, wo die beiden sich da aufhielten!!!

Und überhaupt…was trägt Lea für Kleidung? Die Jeans ist ihr doch drei Nummern zu weit, das ist doch Umstandsmode! Was soll das!!! Und das bauchfreie Glitzer-Top habe ich noch nie an ihr gesehen, muss neu sein.

Da bin ich mal gespannt, was jetzt kommt!

Danny stutzte.

Auf dem Bildschirm des Großbildfernsehers sah er nun Laila, die Lea mittels Löffel mit der Torte fütterte. Unerbittlich und gnadenlos führte sie ihrer Freundin immer wieder den Löffel mit Tortenfragmenten zum Mund. Und Lea schien sogar Spaß daran zu haben.

Natürlich blieb Lailas Engagement nicht lange ohne Folgen. Schon nach einer Viertelstunde bemerkte Danny, dass Lea ein kleines Bäuchlein bekam. Noch nie hatte Danny soe soviel essen sehen. Und die Torte war immer noch riesig.

Weiter ging es mit der Mästerei. Lea schmatzte beim Essen und genierte sich auch nicht zu rülpsen. Normalerweise verkniff sie sich sämtliche Gasabgaben wenn andere dabei waren.

Erneute geriet der Bauch von Lea in Dannys Blickpunkt. Er war noch mehr nach vorne „gewachsen“ und bildete nun eine kleine aber feine Kugel, die Lea nun rülpsend sanft betastete. War das jetzt das Ende des Gelages?

MITNICHTEN!!!

Die Torte wurde kleiner und Lea war mittlerweile im Abdominalbereich ziemlich dick angeschwollen.

Nun machte Laila eine Pause und massierte die Plauze ihrer Freundin, wobei Lea richtig erotisch stöhnte und herzhaft aufstieß, zwei Vorgänge, die wiederum auch Laila heiß zu machen schien, so dass sie intensiver massierte. Dadurch drückte sie unabsichtlich zu feste auf Leas Wanst, was diese mit einem „Autsch“ quittierte. Sofort entschuldigte sich Laila.

Nach 5 Minuten Massage ging es der Torte wieder an den Kragen. Dass Lea dabei nicht dünner wurde, ja das Gegenteil war der Fall, ist ja wohl nicht unverständlich.

Auf einmal spürte Danny, wie seine Hose zwischen den Beinen enger wurde…um ehrlich zu sein, schwoll wie bei Lea etwas an.

Wie Danny sich da kontrollieren konnte, war ihm wohl selbst ein Rätsel.

Die DVD schien endlos zu sein…

Als Danny sah, wie seine Frau die Torte nun bis auf wenige Bröckchen komplett verpackt hatte, lief im der Speichel vor Erregung im Mund zusammen. Es war ihr voller Riesenbauch, den er so sexy fand.

Die Umstandsjeans saß nun straff wie eine Wurstpelle über der Tortenkugel und das Top, was nun mit Torte beschmiert war, wurde durch den Wampendruck bis an die üppige Brust Leas geschoben, wodurch auch einige Glitzersteinchen schon abgeplatzt waren.

Lea stöhnte und genauso Danny vor dem Bildschirm. Danny stöhnte aus Erregung, Lea aufgrund eines Mix aus Völlegefühl, Erschöpfung und Erotik, was sie mit Rülpsern garnierte.

Auch Laila atmete nun heftiger, doch sie schaffte es, ihrem „Amt“ weiter zu walten.

Nur noch ein paar Krümmelchen waren nun von der Torte übrig. Etwa 50 Minuten hatte die Stopferei bisher gedauert.

Laila kratzte nun diese Krümmelchen zusammen und häufte sie auf den Löffel, welchen sie in Lea Mund schob. Lea atmete schwer und schluckte ohne zu kauen.

Platzt sie oder platzt sie nicht, wenn diese paar Tortenreste den Weg in Leas überblähte Verdauungsorgane vollendet haben?

SIE PLATZTE!!!

Die Jeans, nicht Lea!!!

Der Hosenknopf, der sogar 9-Monats-Schwangerschaftsbäuche aushält, sprang mit einem „PRORP“ von der Hose und segelte im Bogen auf den Esstisch

Innerhalb von einer Sekunde wuchs Leas praller Bauch noch mal um ein Drittel an. Sie hatte für 5 gegessen und während der Kugeldriftung stöhnte Lea wie bei gutem Sex. Auch Danny schrie nun alles aus sich raus und seine Anzughose samt Unterwäsche fühlte sich auf einmal feucht und klebrig an. Er hatte noch nie so eine geile Ejakulation erlebt. Ihm war klar, dass es Leas Bauch war, der ihn so anmachte. Er fand es befremdlich, aber auch faszienierend.

Auf heillose überfressene Frauenbäuche stand Curtis also…und ich offensichtlich auch. Wie konnte Lea nur soviel essen? Jede andere Frau wäre wohl auseinandergeplatzt.

Doch HALT…Lea wendet sich in die Kamera und will bestimmt was sagen…

Lea bäumte sich schwerfällig auf und sprach:

„*OOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRPPPPPPP* Nah, war das ein Weltklasse-Rülpser oder nicht?“ witzelte sich, bevor sie weitersprach.

„Danny, mein Schatz, anfangs *PRUORP* war ich etwas geschockt über deine Videos. Doch dann habe ich *ORPS* mit Laila gequatscht und wir haben dieses kleine Experiment hier für dich gemacht. Ich kann auch fressen *AAARRRPPP* wie ein Rudel Schweine. Und besser als die DVD-Weiber bin ich doch allemal…deren Bäuche *LOOOORRRP* waren flach in Vergleich zu dem hier!“

Mit diesen Worten erhob Lea sich, von Laila gestützt, wie in Zeitlupe von ihrem Stuhl und hielt die Wampe in die Kamera, während sie selbige streichelte.

Nun war es wieder Zeit für eine kleine Rede von Lea.

„Mit dieser Liebeserklärung, mein Schatzi, zeige ich dir, dass ich deine süße Mastgans sein möchte in guten wie in schlechten Tagen…nur eines möchte ich nicht werden…
nämlich speckiger! Aber…je seltener wir so eine Vollfressen machen, desto intensiver ist der Reiz, den dies auslöst.

Ich hätte es nicht geglaubt Danny, aber ich fühle mich so erotisch und sexy wie nie zuvor. Kugelwampen sind sexy!!! Und deswegen habe ich noch was für dich als kleine Dreingabe…“

Mit diesen Worten ließ Lea ihren Dickbauch mittels Hüftbewegung kreisen, um einen Bauchtanz aufzuführen, der diesen Namen aufgrund der Größe des Abdomens echt verdiente. Es sah auch ansprechend und grazil aus, wie Lea das Tänzchen aufführte, wenngleich auch ihr Bauch so prall war, dass er nicht, wie bei einer echten Bauchtänzerin, mit dem Wabbeln von Speckröllchen dienen konnte und die Geschwindigkeit nicht die schnellste war.

Dannys Körper reagierte darauf mit einer neuer Ejakulation…5 Minuten nach der ersten!!!

Danny war schweißnass und da die DVD nun am Ende war stand er von seinem Stuhl auf und entnahm die DVD aus dem Player.

Dann griff er zum Telefonhörer, um Curtis anzurufen und ihn zufragen, wie er in den Besitz einer DVD mit Lea als Darstellerin gekommen wäre.

Logisch, dass der gute Curtis selber baff war und von nix wusste.

Überhaupt stellten sich die beiden Herren eine Frage:
Was hatten die Mädels dazu zu sagen?

Zwei Stunden nachdem Danny wegen der Lea-DVD mit Curtis telefoniert hatte, erschien selbige endlich auf der Bildfläche.

Danny wartete im Esszimmer. Lea umarmte ihn und küsste ihn liebevoll mit Zunge auf den Mund.

„Na, wartest du schon lange?“

„Nein, nein. Du warst mit Laila aus, oder?“

„Ja, wir waren in der Stadt etwas bummeln.“

„Und…ähem…habt ihr auch Torte gegessen???“

Lea begriff sofort.

„Du hast unsere Fress-DVD gesehen, die wir vor drei Tagen hergestellt haben!“ sagte sie mit einem spitzbübischen Lächeln. „Und war mein Platzbauch sexy genug für deine Bedürfnisse?“

„Du…Lea…ich muss dir was sagen: die DVDs hat Curtis bei mir gelagert, er steht auf so was und hat sich nicht getraut, Laila schon davon zu erzählen. Ich hatte bis vorhin keinerlei Ahnung was auf den DVDs ist, Schneckchen!“

„Dann bin ich umsonst beinahe geplatzt? Und die leckere Torte, die war so teuer. Ich hatte gedacht, ich mache dir eine Freude!“

„Du Lea, dass hast du…ich bin zweimal während der DVD gekommen, wegen deinem Bauch, der war so super-heiß in vollem Zustand. Richtig erotisch!“

„Echt???“

„Ja, du bist für mich ohnehin die schönste Frau der Welt…ob mit oder ohne Kugelform!“

„Hey, dass heißt aber nicht, dass ich jetzt nicht mehr fressen darf, oder?“

Bevor Danny antworten konnte, klingelte das Telefon.

Danny nahm den Hörer ab und murmelte während des Gespräches für Lea Unverständliches in den Hörer.

Nachdem das Telefonat beendet war, drehte sich Danny zu Lea.

„Lea, das war Curtis. Der hat Laila wegen der DVD zur Rede gestellt und sie hat ihm gestanden, dass die Aktion mit dir sie neugierig darauf gemacht hat, sich selber mal richtig nudeln zu lassen.

Nun, die beiden gehen gleich noch ins neue All-You-Can-Eat-Restaurant und fragen ob wir mitkommen wollen und da habe ich spontan zugesagt. Ich hoffe, das war ok für dich!“

Leas freudestrahlendes Grinsen im Gesicht sprach Bände…

Leave a Reply