Katja – 4 – Mein Projekt

Ich kannte also endlich einen Weg, mit dem ich wenigstens für kurze Zeit nicht mehr so furchtbar dünn sein musste.

Ich habe in den Tagen nach meinem zweiten Versuch noch ein paar Mal mit Cola und auch mit anderen Getränken experimentiert. Es fiel mir die ersten Male immer ziemlich schwer, so viel zu trinken. Das Dumme war, daß man sich nicht lange Zeit dafür lassen konnte. Es wäre viel leichter wenn ich nicht jedes Mal so dringend auf die Toilette müsste. Je mehr ich nämlich trank, umso mehr füllte sich nämlich auch meine Blase.

Aber ich gewöhnte mich daran und hatte schon nach ungefähr zwei Wochen das Gefühl, daß ich jetzt schneller die zwei Flaschen austrinken konnte. Ich nahm jetzt nicht immer zwei Flaschen mit dem selben Getränk, sondern zum Beispiel eine Flasche Cola, eine Flasche Sprite. Oder Minerealwasser mit viel Kohlensäure. Ich musste dann zwar ab und zu aufstoßen, aber dafür war mein Bauch immer schön aufgebläht.

Ich meine, ich konnte nie wirklich viel essen. Ich wurde einfach zu schnell satt. Es war aber viel leichter, große Mengen zu trinken. Das Gefühl, so voll zu sein, war also etwas Neues für mich. Ehrlich gesagt schäme ich mich ein bisschen dafür, aber ich mochte dieses Gefühl sehr gerne. Manchmal wurde mir zwar auch schlecht, aber ich stellte mir dann einfach vor, wie dick mein Bauch immer war, wenn ich alles ausgetrunken hatte. Der Gedanke daran ließ mich dann die Übelkeit vergessen. Aber ich glaube nicht, daß das jemand versteht.

Auf jeden Fall trainiere ich jetzt beinahe regelmäßig. Ich sage trainieren, weil mir nämlich etwas aufgefallen ist. Seit meinem ersten Versuch kommt es mir nämlich so vor, als hätte ich jetzt mehr Appetit als früher. Komischerweise habe ich jedesmal besonders großen Hunger ungefähr eine Stunde nachdem ich soviel getrunken habe. Ich habe zwar bisher nicht zugenommen, auch wenn ich nach dem Vieltrinken jedesmal ca. zwei Kilo schwerer bin. Das hält nämlich nicht lange an.

Ich hoffe aber, daß ich das ändern kann. Wenn ich schon nach nur knapp einem Monat schon merke, daß ich mehr essen kann – was ist dann, wenn ich länger trainiere? Vielleicht klappt es ja doch endlich und ich schaffe es, ein paar Kilogramm zuzunehmen. Ich muss ja nicht gleich richtig dick werden. Aber mal dauerhaft so auf 61, 62 kg zu kommen. Oder überhaupt mal über die 60 kg-Grenze, ohne daß ich ein paar Stunden später wieder genauso dünn bin wie am Anfang. Das wäre schon toll.

Und so habe ich jetzt ein Projekt gestartet. Ich werde jetzt alle zwei Tage so trainieren, daß ich hoffentlich bald mehr und schneller trinken kann.

Bald werde ich wissen, ob es hilft.

Leave a Reply